Programme
 
Ensemble
Alta Capella
Pressephotos
Pressestimmen
Kontakt/Impressum
home
 

 

AKTUELL: CD-NEUERSCHEINUNG

LES HAULZ ET LES BAS
Concilum zu Constanz

Die neueste Coproduktion von ahalani-records mit Deutschlandfunk Kultur. Die CD kann ab sofort in unserem Webshop ahalani-records.com bestellt werden. Rezensionsexemplare können per Email beim Label angefordert werden: office{at}ahalani-records.com

ico-audio
ico-audio

Das Konzil begann nicht gut für Papst Johannes XXIII. Im Spätherbst des Jahres 1414 - kurz vor seinem Reiseziel - stürzte er auf dem Vorarlberg mit seinem Wagen. Es war ein böses Omen. Dabei hatte er höchstpersönlich zusammen mit König Sigismund das Konzil zu Konstanz einberufen. Zu diesem Gipfeltreffen versammelte sich die politische und geistliche Elite der christlichen Welt, im Gefolge ihre Trompeter und Pfeifer, Chorsänger und Komponisten, die ihren Dienstherren zu den Schauplätzen der Macht folgten. Die zahlreichen Messen während des Konzils wurden mit geistlichen Gesängen auf hohem professionellem Niveau umrahmt, vor den Kirchentüren aber repräsentierten sich die hohen Gäste zum himmlischem Schall und höllischem Lärm von Trompeten und Schalmeien. Augenzeuge Ulrich Richental beschreibt in seiner Chronik des Konstanzer Konzils die Umritte von Köng Sigismund und seinem Gefolge:

"...do viengen all pfiffer und prosoner an pfiffen und prosonen so strenklich, das nieman sin aigen wort wol hören mocht."

Das Ensemble Les haulz et les bas feiert in diesem Jahr sein 25jähriges Jubiläum und hat anläßlich der Konzilsfeierlichkeiten ein Programm zusammengestellt, daß die Bläsermusik der Alta Capella repräsentiert, wie sie während des Konzils vor 600 Jahren erklungen haben mag. Sie spielen Kompositionen der großen mittelalterlichen Komponisten Guillaume Du Fay, der vermutlich als Chorknabe nach Konstanz kam und den Pierro de Medici einmal die größte Zierde unseres Zeitalters nennen sollte, Antonio Zachara da Teramo, dessen Name seit 1413 in den Besoldungslisten des Gegenpapstes auftauchte und der seit dem Verschwinden des Papstes aus Konstanz als verschollen gilt; von Johannes Ciconia, dessen Motette Doctorum Principem seinem Patron Francesco Zabarella gewidmet ist, der als Legat des Gegenpapstes mit König Sigismund das Konzil plante; mit Oswald von Wolkenstein, der im Februar 1415 in Konstanz in das Gefolge König Sigismunds aufgenommen wurde, dem berühmten Sänger, Politiker und  Komponisten, der sich selber in seinen Liedern als Raufbold, Unhold und Frauenheld ein Denkmal setzte. Dabei bediente er sich ungeniert im europäischen Liedgut und verwendete mehrstimmige Kompositionen aus Italien, Frankreich und dem deutschsprachigen Raum, die er seinen eigenen Liedern unterlegte. In Konstanz erhielt er entscheidende Anregungen für seine Mehrstimmigkeit.

Gesine Bänfer - Schalmei, Pommer
Ian Harrison - Schalmei, Dudelsack
David Yacus - Busine, Zugtrompeten
Nathaniel Wood - Busine, Zugtrompeten
Nora Thiele - Tympani, Naquares
Andrea Piccioni - Tamburello, Percussion



Les haulz et les bas

"Les haulz et les bas - eines der aufregendsten Bläserensembles der Gegenwart"

Willkommen auf der Webseite von Les haulz et les bas - dem internationalen Preisträgerensemble für mittelalterliche Bläsermusik. Im Jahr 2018 haben wir unser 25-jähriges Jubiläum. Dies feiern wir mit einem Jubiläumskonzert beim Festival für Alte Musik in Utrecht in großer Besetzung mit Musik des 15. Jahrhunderts vom burgundischen Hof. Selbstverständlich sind auch all unsere Programme in kleineren Besetzungen, die wir im Lauf von 25 Jahren erarbeitet haben, weiterhin verfügbar. Auf der linken Seite haben Sie die Möglichkeit detaillierte Informationen zu den einzelnen Programmen abzufragen und in Musikbeispiele hineinzuhören.

 

LES HAULZ ET LES BAS
Der Gute, der Kühne, der Mutige und die Schöne

Johann Ohnefurcht
Philipp der Gute
Karl der Kuehne
Maria von Burgund

Johann Ohnefurcht
1404–1419

Philipp der Gute
1419–1467

Karl der Kühne
1467–1477

Maria von Burgund
1477–1482

Musik am Hofe Burgunds (1404 - 1482)

Johann Ohnefurcht, Philip der Gute, Karl der Kühne und Maria von Burgund herrschten von 1404 bis 1482 am Hofe von Burgund und machten es durch ihren erlesenen Musik- und Kunstgeschmack zum Zentrum der Künste. Die Liste der geförderten Komponisten liest sich wie ein ‚who is who' der Musik des späten Mittelalters: Guillaume Du Fay, Gilles Binchois, Alexander Agricola, Robert Morton, Antoine Busnois ....

Dieses Programm von Les haulz et les bas präsentiert Musik vom burgundischen Hofe in der gesamten Bandbreite mittelalterlicher Klänge: festliche Bläsermusik der Alta Capella mit Schalmeien und Trompeten, intime Kammermusik des Bassa Ensembles mit Harfe, Dulcimer und Fidel und das anspruchsvolle Vokalensemble.

 

Memling-Alta Capella
Memling-Bassa Ensemble
Memling-Vokalensemble
Alta Capella
Bassa Ensemble
Vokalensemble
Hans Memling, Ausschnitte aus: "Das jüngste Gericht" (1471)

 

Gesine Bänfer - Schalmei, Pommer, Dudelsack, Hackbrett
Ian Harrison - Schalmei, Pommer, Dudelsack, Gesang
David Yacus - Zugtrompete
Miriam Andersén - Gesang, Harfe, Perkussion
Julian Podger - Gesang
Susanne Ansorg - Fidel, Rebec

 

LES HAULZ ET LES BAS auf youtube:

Se la face
Piva

 

 

Alta Capella
Bläsermusik der Gotik

Musik der Engel

Renaissance Winds
Ad modum tubae
Konstanzer Konzil
Johannes Ciconia
Der Gute, der Kühne,
der Mutige und die Schöne
Musik für die Habsburger
Musik für die Medici
Musik für Christian III
Musik & Politik
Das Tagebuch des Zorzi Trombetta
Orient & Okzident
Magic Pipes
Early Folk Music

early music & jazz

ars supernova
ars supernova - Freiburg

Musik & Tanz

Alta Danza
großer Renaissanceball

Multi-Media-Produktionen

Mit himmlischem Schall und höllischem Lärm
Plus Ultra - Karl V. (1500 - 1558)
Das Tagebuch des Zorzi Trombetta

Coproduktionen

Les haulz et les bas & belladonna
Les haulz et les bas & Carles Mas
Missa Sevillana
LHB meets Michel Godard

Kinderprogramme

Die Bremer Stadtmusikanten

Datenschutzerklärung